Filter Staff

Bernhard Steidl

Ich bin, dank meiner Eltern, schon seit meiner Kindheit mit dem Kajak unterwegs. Was als Hobby begann, hat sich im Laufe der Jahre zu meiner Berufung entwickelt. Bei meinen Kursen versuche ich, den Teilnehmern zu zeigen, wie viel Spaß Kajakfahren machen kann. Ob auf leichtem oder schwierigem Wildwasser – Ich genieße jeden Tag im Boot und bin dankbar meinen Beruf ausüben zu dürfen. Ich konnte in den vergangenen Jahren einige herausragende Befahrungen für mich verbuchen. Darunter zum Beispiel die Erstbefahrung der oberen Ruetzschluchten, die mehrfache Komplettbefahrung der Achstürze im Ötztal und die erfolgreiche Expedition: Sturzfahrt vom Nanga Parbat – mit der ersten vollständigen Befahrung der Rondu-Schlucht des Indus.

Marieke Vogt

Wie die meisten, bin ich auf dem Wasser groß geworden. Als ich klein war, habe ich im Kajak meist geschlafen, später haben meine Freunde mir paddeln beigebracht. Nun versuche ich, immer etwas dazu zu lernen, wenn wir uns auf dem Fluss austoben gehen. Das gebe ich dann weiter, Kajaklehrerin sein macht mir sehr großen Spaß.
Ich komme aus Göttingen, in Innsbruck bin ich seit 2011.

Luca Daprà

Wie die meisten Meraner Kanufahrer habe ich mit Kanuslalom begonnen. Tore waren mir aber bald zu „eng“ – so bin ich zum Wildwasser gekommen. Der Faktor Wettbewerb war mir immer wichtig, deshalb habe ich mich nach ein paar Erfolgen im Kanu-Slalom (3-mal U21 Italienmeister in Slalom-Mannschaft) mit Wildwasserrennen beschäftigt. In den letzten Jahren bin ich mit dem Kajak oft auf Reisen gewesen (Mexiko, Neuseeland, fast überall in Europa), war mit Kanukursen für den Meraner Verein und als Rafting Guide auf der Etsch beschäftigt. Nun wohne ich in Innsbruck und kann mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich liebe und lebe diesen Sport, der für mich nun als Kajaklehrer auch eine Arbeit ist. Wenn zu wenig Wasser ist, mache ich eine Skitour oder gehe klettern. Nebenher studiere ich Mikrobiologie in Innsbruck.

Lena Grüb

Do you know Lena? You may have seen her on the river or heard her name in a campfire story…
Kayaking for her is not just the sport itself. The people, traveling, roadtripping and the lifestyle
are at least as important.
She likes to be on the water, doesn’t matter how difficult the river, or how bad the wheater is. From class I on the Isar to class V on the Alseseca, from hot australian sun to snow storm in Norway – as long as there are some good friends, relaxed people, and a smile on everybody‘s face, she is happy.
As she spent over one year in Mexico she‘s really used to going over big drops with a lot of calmness and style. Mountain sport and travelling with friends is a big part in her live, but in her spare time she’s doing a master degree in geography.

Anne Steinkogler

Obwohl direkt neben dem Fluss aufgewachsen, Sommer für Sommer darin schwimmend, tauchend und Fische beobachtend, kam ich erst spät zum Kajakfahren – ganz zufällig. Meine kleine Schwester war zu einer Ferienaktion bei den Naturfreunden angemeldet und ich brachte sie dort mit dem Auto hin. Es dauerte keine fünf Minuten, da saß ich zwischen den ganzen Kindern im Boot und machte meine ersten Paddelschläge. Das war 2014. Mittlerweile kann ich mir nicht mehr vorstellen, nicht zu paddeln. Es führt mich auf so viele wunderbare und spannende Reisen, nach Korsika, Südfankreich, Norwegen und zuletzt sogar nach Chile. Ich durfte so viele tolle Menschen kennenlernen, viele davon gehören mittlerweile zu meinen besten Freunden. Bei SOURCE TO SEA bin ich schon seit längerem für die Grafiksachen zuständig und seit Sommer 2018 auch für den Shop. Kajaksachen zu verkaufen, KundInnen zu beraten und unseren Instagram Account zu betreuen macht mir einfach riesen Spaß! Und wenn ich dann ein Logo von mir in Chile auf einem Pelicase oder einer Trinkflasche entdecke, freue ich mich natürlich immer ganz besonders!

Andi Brunner

S2S ProTeam Manager
I love kayaking more than anything else. It is my life and the community is like a family for me. I am very happy that my parents made me start kayaking at a very young age.
It is my job to coordinate the Source to Sea Pro Team, who are an awesome bunch of people! I am also the point of contact for companies who are interested in cooperating with the S2S ProTeam, so have a look at what the members are doing by following #s2sproteam. If you have any questions or are interested in finding out more, please feel free to write me an E-Mail: andi@s2s.at I look forward to hearing from you!
Currently I am paddling in the Jackson Team, NRS Team and Lettmann Team.
I work as an instructor for the kayak school Source to Sea when I need money which is unfortunately a lot of times.
See you on the river;)

Michi Brunner

Michi Brunner is a very strong austrian whitewater paddler. He grew up in a Kayak-Family and started kayaking at a young age. Michi is a relaxed guy who always makes you calm down, no matter what’s going on. Paddling difficult sections with him is very nice because he always has an eye on you and never gets nervous. He is not much into racing, Michi is more the type of paddler who enjoys whitewater and styles the river with as little strokes as possible.

Matthias Deutsch

Matthias Deutsch is from South Tyrol and started kayaking as a kid. He was a slalom kayaker for a long time and since Matthi discovered the whitewater, he is almost all the time on the water. He is a very strong paddler! To go kayaking with him is amazing. He makes you have (lots of) fun and you feel totally safe and comfortable on the river. Matthi also competes at many whitewater races and is really fast! His passion for kayaking is fascinating. It’s the mix of nature, sport and friends what he loves about kayaking.

Daniel Steidl

Kajakfahren ist für mich Sport und Lebensstil. Ich wuchs in einer Familie von Kajakfahrern auf, dadurch fing meine Begeisterung für Tirols Wildwasser schon als Kind an. Mit 13 Jahren nahm ich das erste Mal an Freestyle- und Abfahrtswettkämpfen teil, seither sind die Bäche der Alpen mein Spielplatz zum Bootfahren und Schulen. Schon während meiner Ausbildung zum Glaser unterstützte ich meinen Bruder aktiv in der Kajakschule. Mein Herz schlägt vor allem für die Freestylekurse, weil dort kleine Tipps und Tricks einen sehr großen Unterschied ausmachen können, den man sofort in Lernerfolg sieht.